Familien in Deutschland

In Deutschland gibt es viele Familien mit ein oder zwei Kindern. Sehr oft leben Vater und Mutter getrennt. Das Kind lebt dann zum Beispiel bei der Mutter und besucht den Vater am Wochenende, oder umgekehrt. Mit 18 Jahren ziehen viele Kinder von zuhause aus. Sie wollen reisen und unabhängig sein.


Die Großfamilie

Die Beziehung zur Großfamilie, zu Onkel, Tanten und Cousins ist in Deutschland nicht sehr stark. Alle zusammen sehen sich vielleicht 1-2 mal im Jahr. Freunde und Nachbarn sind oft wichtiger als die Familie.


Ehe und Kinder

Die meisten Deutschen heiraten mit 25 bis 35 Jahren und bekommen dann bald ihr erstes Kind. Viele Paare leben auch zusammen und haben Kinder, aber sind nicht verheiratet. Das ist in Deutschland ziemlich normal.


Homosexuelle Ehen

Die homosexuelle Ehe ist in Deutschland seit Oktober 2017 legal. Eine Frau kann also eine andere Frau heiraten und ein Mann einen anderen Mann. Durch das neue Gesetz in 2017 können homosexuelle Partner auch Kinder adoptieren. So können sie eine Familie mit Kindern haben. Das war vorher nicht möglich.


Rollen von Mann und Frau

In einer Familie geht oft der Mann zur Arbeit und die Frau bleibt zuhause bei den Kindern. Wenn die Kinder älter werden und in die Schule gehen, dann geht auch die Frau wieder zur Arbeit. ABER: Es gibt einen neuen Trend: Immer öfter bleiben die Männer zuhause bei den Kindern und die Frauen gehen arbeiten. Oder Mutter und Vater teilen die Arbeit. Sie sind 50% in der Arbeit und 50% zuhause.

Viele Väter sagen: Ich möchte bei meinen Kindern sein. Ich möchte sehen, wie sie größer werden.


Patchworkfamily

Manchmal gibt es in Deutschland Patchwork-Familien: Eine Frau und ein Mann kommen zusammen. Die Frau hat schon Kinder von einem anderen Mann und der Mann hat Kinder von einer anderen Frau. Doch jetzt leben alle zusammen als eine Familie. Das nennt man "Patchwork-Familie".

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.