Der Bitcoin – Zukunft oder Gefahr?

Manche Menschen sagen: Der Bitcoin ist gefährlich. Andere Menschen sagen: Der Bitcoin ist unsere Zukunft. In Deutschland -vor allem in Berlin-  kann man in vielen Geschäften und Cafés mit Bitcoin bezahlen.

Aber was ist Bitcoin genau? Und wie funktioniert es? Darüber sprechen wir heute.

play_circle_filled
pause_circle_filled
Der Bitcoin - Zukunft oder Gefahr?
save_alt
volume_down
volume_up
volume_off

 


Was ist Bitcoin?

Bitcoin, Dollar und Euro Münzen

Ein Bitcoin kostet im Moment circa 7.000 $. Aber Achtung! Der Kurs variiert sehr, sehr stark.

Bitcoin ist eine Währung, so wie Euro oder Dollar. Es ist eine digitale Währung. Man sagt auch "Kryptowährung" dazu. Mit Bitcoin kannst du online und in manchen Geschäften bezahlen.

Diagramm vom Bitcoin Kurs 2017 / 2018
Der Kurs von Bitcoin in Dollar von September 2017 bis September 2018. Screenshot von: https://www.btc-echo.de/bitcoin-kurs/

Wie funktioniert Bitcoin?

Bitcoin Wallet App auf Smartphone

Möchtest du Bitcoin nutzen? Dann brauchst du eine Bitcoin-App, zum Beispiel die Coinbase Wallet. Diese App funktioniert wie ein Geldbeutel. Sie speichert dein digitales Geld.

Bitcoin Bezahlung Peer to Peer von einem Smartphone zu anderem

Mit der App kannst du Bitcoins kaufen. Und du kannst Geld von deinem Smartphone an ein anderes Smartphone schicken. So einfach ist das!


Was ist das Besondere an Bitcoin?

Bei normalen Währungen, wie Euro oder Dollar, gibt es immer eine zentrale Bank. Diese Bank kontrolliert das Geld. Bei Bitcoin ist das anders: Es gibt keine zentrale Bank. Die App schickt das Geld direkt von dir zu einer anderen Person.

Zentralbank mit zentraler Kontrolle
Traditionelles System: Eine Bank hat Kontrolle über das Geld.
Netzwerk von Personen mit Computern mit dezentraler Kontrolle über den Bitcoin
Bitcoin System: Alle Personen in der Community haben Kontrolle über das Geld.

Es gibt also keine zentrale Kontrolle bei Bitcoin, sondern eine dezentrale Kontrolle. Das heißt: Viele Menschen in der Bitcoin-Community kontrollieren das Geld und die Transaktionen. Je mehr Personen, desto besser. Wenn eine Person ein Konto manipuliert, dann merkt das die Communtiy in wenigen Minuten.


Die Erfindung von Bitcoin

Finanzkrise Euro im Jahr 2008

Die Währung Bitcoin gibt es seit dem Jahr 2008. Das war das Jahr der Euro-Finanzkrise. Viele Menschen hatten kein Vertrauen mehr in die Banken.

Der Erfinder von Bitcoin heißt im Internet Satoshi Nakamoto. Aber die wahre Identität von dieser Person ist bis heute nicht bekannt. Vielleicht ist es eine Person, vielleicht aber auch eine Gruppe von Personen. Niemand weiß das so genau.

Satoshi Nakamoto, der Erfinder von Bitcoin als inkognito Gesicht

Fazit

Elegant gekleidete Frau hält Bitcoin und lächelt

Die Vorteile von Bitcoin sind: Es ist direkt, transparent, sicher und schnell. Die Nachteile sind: Du kannst nicht überall mit Bitcoin bezahlen. Und der Kurs von Bitcoin ist nicht stabil.

Aber wenn du das Risiko magst und wenn du eine Revolution für das Geld möchtest, dann teste den Bitcoin. Informiere dich vorher gut!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.