Costa Rica – Ein kleines Paradies auf Erden

Seit einer Woche lebe und arbeite ich in Costa Rica. Es ist ein kleines Land in Zentralamerika, das zwischen Nicaragua und Panamá liegt. "Klein, aber oho!", sagt man in Deutschland. Denn von diesem kleinen Land können wir viel lernen:

Costa Rica hat eine stabile Demokratie, bleibt in Kriegen neutral und schützt die Natur, wie kein anderes Land! 


Costa Rica - Ein Paradies für Tiere und Pflanzen

Das Land hat Küsten, Vulkane und den tropischen Regenwald. Deshalb ist die Natur  extrem vielfältig.

Costa Rica ist circa halb so groß wie Portugal. Aber in diesem kleinen Land leben mehr als 12.000 verschiedene Pflanzen und 500.000 verschiedene Tiere!

Ein besonderer Schatz ist die Insel "Isla del Coco". Auf diese Insel darf kein Mensch gehen, weil die Natur so wertvoll ist. Es gibt nur spezielle Exkursionen von der Universität. Die Studenten und Professoren fahren mit einem Schiff zur Insel. Das dauert eine Woche. Dann fahren sie um die Insel herum, aber sie gehen niemals auf die Insel.

Regenwald in Costa Rica
Exotische Blume in Costa Rica
Pflanze im Sonnenschein, Costa Rica
Exotische Blume in Costa Rica

Europa kann von Costa Rica lernen

Costa Rica ist seit 1951 eine stabile Demokratie. Andere Länder in Lateinamerika hatten viele Krisen, Diktaturen, oder sie sind noch heute instabil, wie Venezuela, oder Nicaragua. Aber in Costa Rica funktioniert die Demokratie gut!

Seit 1948 hat das Land kein Militär mehr. Das Geld wird in Schulen und in Medizin investiert.

Die Energie kommt in Costa Rica zu fast 100% von regenerativen Quellen. Das Land ist damit ein großes Vorbild für Lateinamerika - und auch für Europa!


"Pura Vida" für Alle!

Blick auf Golfo Dulce, Costa Rica"Pura Vida" ist der typische Gruß in Costa Rica. Zwei Menschen begrüßen sich: "Hallo! Wie geht's?" - "Pura Vida!"

Pura Vida heißt auf Deutsch: Pures Leben! Ist das nicht ein schöner Gruß? Touristen können in diesem Land sehr gut das pure Leben spüren!

Es gibt 160 Reservate und Nationalparks! Dort kann man exotische Blumen und Tiere sehen, zum Beispiel bunte Vögel, oder kleine Affen. Im Moment stehen 27% von Costa Rica unter Naturschutz. Mit dem Öko-Tourismus verdient das Land Geld und kann die Natur so besser schützen. 

Manche Touristen machen es so wie ich: Sie leben ein paar Wochen in einer Farm und arbeiten dort. So leben sie direkt in der Natur und lernen viel über die traditionelle ökologische Arbeit.

Im nächsten Artikel erzähle ich mehr über meine Erfahrung in einer Farm in Costa Rica 🙂

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Costa_Rica

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.